Be innovative. Be committed. Be successful.

Witron-Technologie kommissioniert Euro-Pool-Behälter filialgerecht

Delhaize Belgien entscheidet sich für Witron-ATS im neuen Distributionszentrum DCF-III

Mit einem Inlands-Umsatz von 4,6 Milliarden Euro ist Delhaize der führende Lebensmitteleinzelhändler in Belgien. Einer der Gründe für das permanente Wachstum sind die Wettbewerbsvorteile in der Frische-Logistik. Aus einem „State-of-the-Art“-Logistikzentrum am Standort Asse-Zellik, das vom Generalunternehmer Witron Logistik + Informatik GmbH geplant und realisiert wurde, beliefert Delhaize täglich hochwirtschaftlich über 800 Filialen mit mehr als 2.500 verschiedenen Frische-Artikeln. Seit Herbst 2009 werden dort an einem Spitzentag durch das Witron-DPS-System insgesamt 96.000 Behälter auf Dollies in die Märkte geliefert (Projekt DC Fresh II).

Ende Dezember 2011 erteilte Delhaize Witron auch den Auftrag für die Automatisierung des Ganzbehälter-Handlings (Projekt DC Fresh III). Das neue 12.000 m2 große Logistikzentrum DC Fresh III wird direkt an das DC-Fresh-II-Gebäude angebunden. Die Materialflüsse in DC Fresh II und DC Fresh III sind IT- und fördertechnisch vernetzt, so dass zwischen beiden Gebäuden eine effiziente Auftragskonsolidierung stattfinden kann. Eine produktive Nutzung von DC Fresh III ist für Ende 2013 terminiert.

Im Rahmen der Systemauswahl überzeugte der Parksteiner Systemintegrator mit seiner patentierten, vollautomatischen ATS-Lösung (Automated Tote System), den durch ATS wird das Ganzbehälter-Handling im gesamten Materialfluss signifikant vereinfacht und beschleunigt. Die fast 900 verschiedenen frischen- und ultrafrischen Artikel aus den Temperaturbereichen +2 Grad Celsius und +4 Grad Celsius werden bereits in Behältern oder Behälter-Stapel auf sortenreinen Paletten in das Distributionszentrum angeliefert. Ein zentraler Vorteil der innovativen Technologie ist, dass die häufig eingesetzten Euro-Pool-Behälter komplett ohne Personaleinsatz gelagert und filialgerecht kommissioniert werden können. Aufgrund der Flexibilität des Systems nutzt Delhaize verschiedene Behälterformaten mit der Grundfläche 600 x 400 mm und 400 x 300 mm mit unterschiedlichen Höhen.

Im Wareneingang erfolgt zentral eine einmalige Identifikation. Die Weiterverfolgung im System ist dann über eine indirekte Zielverfolgung gewährleistet, wodurch auf eine aufwendige Kennzeichnung der einzelnen Behälter mit Barcode oder ähnlichem komplett verzichtet werden kann.

Steigende Durchsatz-Zahlen veranlassten die Delhaize-Logistiker ebenso, das bestehende Witron-DPS-System im Logistikcenter DC Fresh II bereits jetzt um ein weiteres Pick-Modul, bestehend aus vier Gassen mit 42.000 Behältern, 8 Regalbediengeräten und 12 Arbeitsplätzen, zu erweitern.

Als Generalunternehmer ist Witron neben der Planung für die Lieferung und Inbetriebnahme sämtliche IT-, Steuerungs-, und Mechanik-Komponenten verantwortlich. Desweiteren wird der Bereich Service & Wartung von einem Witron-Onsite-Team betreut, welches die Anlage permanent auf Höchstleistung hält.

Die Neukonzeption der kompletten Lieferkette für die Frische-Logistik gestaltete sich für Delhaize als voller Erfolg, woran auch Witron durch die Umsetzung des Projektes DC Fresh II maßgeblichen Anteil hatte. So wurde der Lebensmitteleinzelhändler für sein „Optimierungsprojekt Frische“ vom belgischen Logistikverband VIB PICS mit dem „Supply Chain Award 2011 – SC Project of the Year“ ausgezeichnet. Eine zukunftsorientierte, optimal strukturierte Logistik - vom Lieferanten, über das Distributionszentrum, den Transport, bis in die Regale des Einzelhändlers– ermöglicht äußerst kurze aber dennoch hochwirtschaftliche Lieferzyklen. Daher können Delhaize-Kunden bei jedem Einkauf von empfindlicher Ware mit kürzester Haltbarkeitsdauer stets auf frischeste Produkte zugreifen. In der Filiale selbst findet praktisch keine Bevorratung mehr statt – ein signifikanter Wettbewerbsvorteil.