Be innovative. Be committed. Be successful.

WITRON Ergonomic Tray Picking (ETP)

Neues teilautomatisiertes WITRON-System für die Kommissionierung von Handelseinheiten -kein Heben, kein Tragen, kein Bücken

Ergonomic Tray Picking – ETP
Weltneuheit – vom TÜV zertifiziert

Der Parksteiner Systemintegrator WITRON Logistik + Informatik GmbH hat eine neue teilautomatisierte Lösung für die Kommissionierung von Handelseinheiten auf den Markt gebracht. Das ETP-Konzept (Ergonomic Tray Picking) ist für ein Warensortiment von bis zu 4.000 verschiedenen Artikeln konzipiert und eignet sich optimal für Distributionszentren des Lebensmitteleinzelhandels, für Regionallager und Schnelldreher-Lager der Vollsortimenter sowie für die Verteilzentren der Discounter. Dies betrifft sowohl Projekte im Trockensortiment als auch im Frischebereich. Oftmals werden solche Anwendungen bisher mit konventioneller Lagertechnik betrieben. Die neue ETP-Lösung besticht hinsichtlich Mechanisierungsgrad durch eine ideale Kombination aus vollautomatischem Nachschub und ergonomischer Kommissionierung. Mit Hilfe von mannbedienten Pick-Shuttles werden Handelseinheiten aus einer Tray-AKL-Pickfront auf Paletten bzw. Rollcontainer kommissioniert. Eine Pickleistung von bis zu 500 Handelseinheiten pro Mitarbeiter pro Stunde ist mit ETP möglich. ETP löst damit ein zentrales Problem von herkömmlichen Kommissionierverfahren: Mitarbeiter müssen traditionell teilweise über 15 Tonnen pro Schicht – also zwei komplette LKW-Ladungen - Heben und Tragen. Logistik-Experten und Betreiber sind überzeugt, dass dieser Umstand mittel- und langfristig nicht mehr darstellbar sein wird und dringender Handlungsbedarf besteht.

Teilautomatisierte Kommissionierung ausgerichtet am Filial-Layout
Zum Warenfluss: Nach durchgeführter Warenidentifikation im Wareneingang erfolgt die automatische, lagenweise Depalettierung der Paletten. Anschließend werden die Handelseinheiten lagenweise auf Trays mit den Abmessungen 900 mm x 800 mm mechanisiert umgelagert. Durch das Drehen der Handelseinheiten vor der Traybeladung und eine vorausgegangene Volumenkalkulation wird ein optimaler Füllgrad auf dem Tray erreicht. Die Einlagerung der Trays in kompakte, einfachtiefe, automatische Tray-AKL`s erfolgt durch Regalbediengeräte. Sämtliche Artikel des gesamten Warensortiments sind in jeder einzelnen ETP -Gasse vorrätig. Aufgrund der somit gewährleisteten hohen Artikelvielfalt besteht keine Abhängigkeit zwischen den einzelnen ETP-Gassen und jeder Auftrag kann komplett in einer Kommissioniergasse fertig gestellt werden. Die Kommissionierung erfolgt manuell mit automatisch gesteuerten Pick-Shuttles. Leere Trays werden aus der Kommissionierfront durch Regalbediengeräte entsorgt. 

Jeder einzelne Auftrag wird gemäß seinen individuellen Anforderungen warengruppengerecht und nach dem jeweiligen Filiallayout kommissioniert. Hierfür ermittelt ein Rechnersystem zunächst die ideale Schlichtmatrix pro Auftrag. Mit Hilfe von Regalbediengeräten werden die Artikel statisch und gegebenenfalls dynamisch in der Kommissioniergasse bereitgestellt. Der hier angewandte Schlichtalgorhythmus entspricht genau dem Algorhythmus, welcher auch bei mechanisierten OPM-System eingesetzt wird. Somit profitieren Anwender bei dieser Schlüsselfunktionalität von sieben Jahren OPM-Praxiserfahrung.

Eine 100% Kommissioniersicherheit wird dadurch garantiert, dass der Kommissionierer rechnergesteuert an den richtigen Entnahmeplatz gefahren wird. Das entscheidende optische Hilfsmittel ist ein am Fahrzeug angebrachter Beamer. Dieser visualisiert dem Kommissionierer durch eine äquivalente beleuchtete Fläche wo, und in welcher Position er die Handelseinheit auf der Filialpalette oder dem Rollcontainer ablegen soll. Hierdurch wird die Kommissioniereffektivität erheblich gesteigert und ein späteres Umsortieren der Handelseinheiten aufgrund nicht idealer Anordnung auf der Palette komplett vermieden. Auf einem Bildschirm werden dem Kommissionierer ein Produktbild des Artikels, nochmals der Ablageplatz auf dem Ladungsträger sowie die Menge angezeigt. Die parallele Kommissionierung auf zwei Ladungsträger (z.B. Rocos) gleichzeitig ist möglich.

Pro Kommissioniergasse können üblicherweise zwei Pick-Shuttles integriert werden. Beide Shuttles sind an den Gassenenden fördertechnisch angebunden, so dass die Kommissionier unabhängig voneinander arbeiten können. Der Rechner ermittelt die Reihenfolge der Entnahmepositionen so, dass möglichst kurze Fahrstecken entstehen. Nach durchgeführter Kommissionierung wird der Auftrags-Ladungsträger auf eine Fördertechnikstrecke aufgesetzt und zunächst zu einem automatischen Wickelplatz und anschließend in den Warenausgangsbereich transportiert. Eine Konsolidierung aller Kundenaufträge für die tourenoptimierte Auslieferung wird berücksichtigt. Das Pick-Shuttle selbst nimmt einen neuen leeren Ladungsträger auf.

Pick-Shuttle mit TÜV-Zertifizierter Ergonomie
Die zukunftsweisende Ergonomie des ETP-Systems wird durch das speziell für diese Lösung entwickelte Pick-Shuttle erreicht. Die herausragenden ergonomischen Eigenschaften des Shuttles wurden durch den TÜV zertifiziert. Der Bau der Shuttles erfolgt durch die WITRON-Tochter FAS. Die Höhenpositionierung der Kommissionierkabine und des Auftragsladungsträgers sind voneinander unabhängig. Zu jeder Entnahme wird die Kommissionierkabine rechnergesteuert automatisch so vor dem Entnahmeplatz der Handelseinheit platziert, dass der Kommissionierer stets die ergonomisch ideale Position zur Handelseinheit einnimmt. Zugleich wird die Auftragspalette oder der jeweiligen ROCO ebenfalls automatisch je nach Füllgrad des Ladungsträgers so positioniert, dass der Kommissionierer ausschließlich durch Schieben die Ware vom Tray auf den Ladungsträger platzieren kann. Dies gewährleistet, dass die Kommissionierbewegung immer in einer ergonomisch optimalen Arbeitshaltung durchgeführt wird – kein Heben, kein Tragen, kein Bücken. Jede Kabine ist ausgerüstet mit Beleuchtung, Anzeigensystem und Einrichtungen für die Personensicherheit.

Zusammengefasst bietet ETP dem Anwender entscheidende Vorteile:

  • Hohe Wirtschaftlichkeit durch geringen Personalbedarf, kompakte Bauweise sowie minimalem Energiebedarf
  • Zukunftsweisende Arbeitsplätze durch optimale Ergonomie
  • Sehr hohe Kommissionierleistung mit bis zu 500 Handelseinheiten pro Mitarbeiter pro Stunde bei gleichzeitig dicht gepackten Ladungsträgern
  • Kurze Anlernzeit für neue Kommissionierer
  • Hohe Kommissioniersicherheit durch eindeutige Kommissionierprozesse
  • Filialgerechte Kommissionierung ausgerichtet am Filial-Layout
  • Hohe Flexibilität bzgl. Sortimentsveränderungen, eingesetzter Ladungsträger und Mitarbeitereinsatz
  • Skalierbarkeit aufgrund modularer Bauweise und flexiblem Personaleinsatz
  • auch in kleineren Distributionszentren ideal einsetzbar
  • Kurze Auftragsdurchlaufzeiten
  • Stufenweises Abschalten einzelner Gassen in Schwachlastphasen aufgrund des modularen Aufbaus möglich
  • Hohe Redundanz; da alle Kommissioniergassen unabhängig arbeiten
  • Alle Artikel in einer Gasse vorrätig

ETP – auch als Retrofit-Lösung optimal geeignet
ETP eignet sich nicht nur für neue Logistikzentren, sondern kann ohne speziellen Aufwand, selbst während des laufenden Betriebes, in bestehende Gebäude und Anlagen implementiert werden. Daher ist ETP auch für Modernisierungsprojekte eine interessante Lösung. ETP benötigt für die Installation eine Gebäudehöhe ab sechs Meter. Durch seinen modularen Aufbau ist ETP sowohl in der Länge als auch in der Breite flexibel. Systemtechnisch ist ETP einfach in die bestehende IT-Landschaft einzubinden. Durch transparente Arbeitsprozesse und den visuellen Hilfsmitteln ist für die Mitarbeiter nur eine kurze Einlernphase notwendig.

Der Marktbedarf für diese Lösung spiegelt sich bereits an zahlreichen Analyse- und Planungsaufträgen von Witron-Bestandskunden weltweit. Es zeigt sich, dass ETP als wirtschaftliche und ergonomische Zukunftslösung die konsequente und logische Weiterentwicklung der bisherigen Generation von konventionellen Kommissionierlösungen ist.

Weitere Informationen:

WITRON
Logistik + Informatik GmbH
Neustädter Str. 21
92711 Parkstein
Telefon: 09602 600–0
Telefax: 09602 600–211
vertrieb@witron.de
www.witron.de