Be innovative. Be committed. Be successful.

Innovative E-Commerce-Lösung für den Autoteile-Versand

ATP vertraut auf die innovativen E-Commerce-Logistiklösungen des Parksteiner Generalunternehmers Witron Logistik + Informatik GmbH.

Das 1989 gegründete oberpfälzer Familienunternehmen ATP Auto-Teile Pöllath Handels GmbH mit insgesamt 200 Mitarbeitern vertraut im Rahmen seiner Expansionspläne auf die innovativen E-Commerce-Logistiklösungen des Parksteiner Generalunternehmers Witron Logistik + Informatik GmbH. 

Mehr als 20.000 Kunden aus dem Inland sowie dem benachbarten Ausland bestellen bei ATP über das Internet. Ein umfangreiches Artikelsortiment umfasst über 9.500 verschiedene Produkte aus dem KFZ-Bereich, insbesondere Ersatz- und Verschleißteile, Werkzeuge und KFZ-Zubehör.

Die produktive Nutzung des neuen Logistikzentrums in Pressath ist für Mai 2013 geplant. In einer Spitzenstunde können dann bis zu 1.400 Kundenaufträge bearbeitet und 1.500 Pakete verschickt werden. Ziel ist es, alle Kunden, die bis 15.00 Uhr bestellen, schon am nächsten Tag mit der gewünschten Ware zu beliefern.

"Die Vergabe des Auftrages an Witron erfolgte nicht nur aufgrund der regionalen Nähe von ATP zu Witron. Witron hat uns unter vielen Wettbewerbern mit der besten Lösung überzeugt, welche exakt auf unsere vielfältigen Anforderungen passt", so Inhaber Peter Pöllath. "Die Witron-Logistikmodule sind wirtschaftlich, innovativ, ergonomisch und auf weiteres Wachstum ausgelegt. Genau danach haben wir gesucht, um unseren Kundenservice noch weiter zu steigern". 

Aufgrund Durchsatz und Artikelstruktur kommt die Ware-zum-Mann-Behälter-Lösung OPS (Order Picking System) sowie das Paletten-Kommissioniersystem ETP (Ergonomic Tray Picking) zum Einsatz. 

Die OPS-Lösung besteht aus einem 7-gassigen AKL mit über 40.000 Stellplätzen. Die Kommissionierung erfolgt an 8 Arbeitsplätzen (Endausbau 14) in der für das E-Commerce-Geschäft notwendigen Dynamik und Flexibilität direkt in den Versandkarton. 

Schwere und sperrige Artikel werden mit dem ETP-Modul in einem 7-gassigen Palettenhochregallager mit 12.000 Stellplätzen unter Einhaltung höchster ergonomischer Vorgaben von drei mannbedienten Pick-Mobilen (Endausbau 12) kommissioniert. Diese wurden hinsichtlich ihrer zukunftsweisenden ergonomischen Arbeitsprozesse vom TÜV zertifiziert.

Vier Gassen sind für den von Regalbediengeräten durchgeführten Nachschub vorgesehen. In drei Gassen werden die Aufträge kommissioniert. Dabei sind die Pick-Mobile in jeder Kommissioniergasse äußerst kompakt angeordnet - sowohl zwei Fahrzeuge hintereinander als auch zwei Fahrzeuge übereinander.

Das Kommissionieren der Kundenaufträge im ETP-Bereich erfolgt direkt von der Warenpalette in einen Pick-Container mit Regalböden. So können pro Mitarbeiter mehrere Aufträge parallel bearbeitet werden. Eine sehr hohe Kommissioniersicherheit- und Qualität ist unter anderem dadurch gewährleistet, dass der Mitarbeiter rechnergesteuert an den richtigen Entnahmeplatz gefahren wird und zusätzlich sämtliche wichtigen Informationen zum Auftrag über einen Bildschirm visualisiert bekommt.

Fertig kommissionierte Aufträge werden anschließend über Querverschiebewagen und Versandbahnen den Packplätzen zugeführt und ebenso in Versandkartons verpackt. Eine kundenbezogene Auftragszusammenführung zwischen dem OPS-Bereich und dem ETP-Bereich sorgt dafür, dass jeder Kunden so wenig Packstücke wie möglich erhält.

Neben der Planung ist Witron für die komplette Realisierung sämtlicher IT-, Steuerungs,- und Mechanikkomponenten verantwortlich.