Be innovative. Be committed. Be successful.

EDEKA Nordbayern-Sachsen-Thüringen: Neues Logistikzentrum in Berbersdorf

Foto EDEKA

Die EDEKA Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen vertraut in ihrem neuen 48.000 m2 großen Logistikzentrum im sächsischen Berbersdorf zukünftig auf die Logistik- und Kommissioniersysteme des Parksteiner Generalunternehmers WITRON Logistik + Informatik GmbH. Aus dem Standort an der A4 werden nach einer stufenweisen Inbetriebnahme, welche im Sommer 2014 beginnt und bis zu 1. Quartal 2015 abgeschlossen sein wird, 520 EDEKA-Märkte mit mehr als 12.000 verschiedenen Artikeln aus den Sortimenten Trocken, Frische, Feinkost, Fleisch, Obst, Gemüse und Tiefkühl beliefert.

Dabei kommissionieren die WITRON-Lösungen OPM (Trockensortiment), DPS (Trockensortiment / Fleisch), ETP (Feinkost / Tiefkühl) und CPS (Feinkost / Obst + Gemüse) an einem Spitzentag bis zu 378.000 Handelseinheiten filialgerecht auf Paletten, Rollcontainer, Thermotainer oder in Behälter.

Sämtliche Arbeitsplätze im gesamten Materialfluss-Prozess wurden nach neuesten ergonomischen Richtlinien konzipiert.

Durch die eingesetzte WITRON-Technologie sind sämtliche Abläufe innerhalb der gesamten Supply Chain des Logistikzentrums logisch und physisch integriert. Dies beinhaltet neben der eigentlichen Lagerung und Kommissionierung ebenso die vor- und nachgelagerten Prozesse wie Wareneingang, Nachschub, Leerpaletten-Handling und die Versandabwicklung. Die Konsequenz für EDEKA: Hohe Transparenz, geringste Fehlerquoten und Optimierung hinsichtlich Service und Logistikkosten.

So ist beispielsweise das Management von leeren Paletten / Rocos / Thermotainern fördertechnisch in den WE-Prozess mit eingebunden. Beginnend von der An- und Rücknahme, bis zu deren zeitgenauen Wiederbereitstellung in die jeweiligen Kommissionierbereiche - effizient gesteuert mittels eines mechanisierten Leergutpuffers.

Im Anschluss an die Lagerung und Kommissionierung organisiert und optimiert ein automatisierter Versandpuffer den kompletten Warenausgangsprozess. Der Puffer ist in unterschiedliche Temperaturzonen unterteilt. Er speichert und sortiert sowohl Auftragspaletten- als auch Rollcontainer und Thermotainer und führt sie konsolidiert im Mischbetrieb - auf kürzestem Weg, reihenfolgegerecht und „Just-in-Time“ - über Versandbahnen zu den Verlade-Toren.

Mit der EDEKA Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen, deren Umsatz in 2012 bei 3 Milliarden Euro lag und rund 25.000 Mitarbeiter beschäftigt, setzt bereits die fünfte EDEKA Regionalgesellschaft auf die Vorteile von WITRON-Lösungen. Vorab haben sich schon die Regionalgesellschaften EDEKA Minden (Standort Neuenkruge), EDEKA Rhein-Ruhr (Standorte Hamm, Moers, Meckenheim), EDEKA Südbayern (Standort Landsberg am Lech) und EDEKA Nord (Standort Zarrentin) für den Einsatz von WITRON-Technologie in ihren Distributionszentren entschieden.