Be innovative. Be committed. Be successful.

100 neue Lehrlinge

WITRON setzt neue Bestmarke zum Ausbildungsstart – Azubis in 18 verschiedenen Berufen

100 junge Frauen und Männer sind bei WITRON in 18 verschiedenen Berufen in ihre Ausbildung gestartet.

Foto: Drone-Pics.de

Parkstein. Das gab es bei WITRON noch nie: 100 junge Frauen und Männer sind am 1. September ins Berufsleben gestartet. Rekordwert für die Parksteiner Logistikexperten! Damit untermauert das weltweit erfolgreiche Unternehmen einmal mehr sein Engagement für die berufliche Ausbildung.

Den Fachkräftenachwuchs weitestgehend selbst zu schaffen ist seit Jahren ein wesentlicher Bestandteil der Unternehmensphilosophie. „Dazu unternehmen wir viel für die berufliche Orientierung und natürlich besonders für eine praxisnahe Ausbildung und eine enge Betreuung unserer Lehrlinge“, sagte Personalchef Theo Zeitler bei der Begrüßung der neuen Auszubildenden in der firmeneigenen Sporthalle und betonte, dass stets für den eigenen Bedarf ausgebildet werde: „Unsere Übernahmequote von nahezu 100% bestätigt das.“

Insgesamt beschäftigt WITRON am Standort Parkstein nun 267 Auszubildende in 18 verschiedenen Berufen. Darunter auch wieder junge Menschen aus verschiedenen Nationen. Im Rahmen des Programms „Internationale Ausbildung“ haben bereits im Juli acht Azubis aus sieben Ländern begonnen (USA, Finnland, Kanada, Frankreich, Australien, Polen und Bosnien-Herzegowina). Dazu gesellen sich sechs Asylbewerber aus Afghanistan, Syrien, Iran und Irak.

 

Die neuen WITRON-Azubis 2019:

Fachkraft für Metalltechnik: Lukas Zitzmann, Nasrulla Babur;  

Metallbauer: Martin Hiebl, Adrian Beniamin Jivan, Lea Schönberger, Simon Speer, Fabian Spitzer, Fabian Tafelmeyer, Jonas Lehner, Pascal Bernhardt;

Fachkraft für Lagerlogistik: Laura Keil, Niklas Kühne, Lukas Sittler;

Techn. Produktdesigner: Luca Enslein, Janina Haidl, Nam Mädl;

Mechatroniker: Felix Brenner, Philipp Dobmeier, Korbinian Dötsch, Lasse Grüner, Sebastian Haberzeth, Christian Klob, Maximilian Kuttenberger, Erik Lachnit, Christian Riebel, Moritz Schmid, Simon Spitzkopf, Kevin Vierthauer;

Elektroniker: Johannes Göttlinger, Gerhard Hagn, Lucas Käß, Johanna Kellner, Nicolas Maier, Stephan Mandry, Andreas Merkl, Manuel Nickl, Simon Schreyer, Christian Vargas, Leonhard Voit, Luca Zaruba (Verbundstudium Elektro- und Informationstechnik);

Industrieelektriker: Yazan Alsheekha, Alexander Bromber, Enes Halici, Josef Heidel, Moritz Koch, Alan Melli, Artur Niederhaus, Maksim Niederhaus, Simon Schubert, David Schwab, Daniel Teuca, Christopher Gauthier, Sebastian Werner, Maximilian Willeke, Kate-Lynn Carfizzi, Mitchell Kirchner, Joonas Konttila, Marc-André Landry, Mark Nugent, Paul Martin, Jonas Sponfeldner, Ivan Sopta;

Produktionstechnologe: Jonas Werner;

Fachinformatiker (Anwendungsentwicklung): Daniel Eismann, Hassan Ettehad Khah, Yannick Fladerer, Ilia Heidel, Oliver Hertel, Mykola Kharytonchuk, Oliver Kneidl, Simon Lindner, Felix Löckler, Nicolas Nickl, Mario Preis, Julian Rittner, Andreas Rothaler, Mustafa Sahin, Vanessa Sammet, Tobias Schübel, Philipp Seifried, Lukas Specht, Kevin Wache, Matthias Weißer, Jakob Zielbauer, Piotr Ryjak, Andreas Richthammer (Verbundstudium 4.0 Informatik), Markus Fleischmann (Verbundstudium 4.0 Informatik), Tobias Winklhofer (Verbundstudium Medieninformatik);

Fachinformatiker (Systemintegration): Arkadij Kleijmenov;

Kaufleute für Büromanagement: Angelina Dagner, Lea Grommas, Selina Höller, Katharina Moller, Fabian Preßl;

Industriekauffrau: Bilal Karabulut;

Restaurantfachfrau: Katrin Bast;

Hotelfachfrau: Agnieszka Balska;

Koch: Hilbeen Omar Yaqob, Alexander Romanov;  

Brauer und Mälzer: Sebastian Harrer;