Be innovative. Be committed. Be successful.

OPS

Order Picking System

Kommissionierung mittels Pick-by-Light und Pick-to-Tote

Wirtschaftliches Kommissionieren sehr breiter Artikelspektren

Das automatisierte Kommissioniersystem OPS ist eine Integration von automatischem Kleinteilelager (AKL), Verteiler-Loop und vorgelagerten Kommissionierplätzen. Die Artikel werden im OPS an den Kommissionierplätzen nach dem Ware-zum-Mann-Prinzip auftragsbezogen und sequenziell für die Kommissionierung bereitgestellt.

Die Entkopplung der Ein- und Auslagerprozesse vom Kommissionierprozess erfolgt durch integrierte Sequenzpuffer. OPS ermöglicht die Lagerung und Kommissionierung in einem System. Es hat sich in zahlreichen Anwendungen weltweit für das automatisierte Handling von sehr breiten Artikelspektren mit teilweise bis zu über 100.000 verschiedenen Artikeln als äußerst wirtschaftlich und effizient erwiesen.

OPS ist gerade für die Ersatzteildistribution äußerst interessant, da das System die unterschiedlichsten Kommissioniervarianten unterstützt. Neben einer seriellen 1:1-Kommissionierung ist ebenso eine parallele Kommissionierung in mehrere Auftragsbehälter möglich. Von WITRON wurden bereits Anlagen implementiert, bei welchen pro Kommissionierplatz in bis zu 20 Filialbehälter parallel kommissioniert wird. Eine weitere OPS-Variante ist die Verwendung von segmentierten Lager- / Auftragsbehältern. Somit können auch extrem breite Artikelspektren, bestehend aus kleinsten Artikeln, problemlos beherrscht werden. Die Integration von Pick- und Packfunktionalitäten sind bei allen Systemvariationen möglich.

Quickfacts

Automatisierungsgrad:
Teilautomatisiert

Pickeinheiten:
Einzelstücke + Kleinvolumige Produkte

Highlights:
Beherrschung eines sehr breiten Artikelspektrums, Hohe Flexibilität im Kommissionierprozess (1:1, Vielfach parallel, Pick + Pack), Ware-zur-Person

Branche:
Teilevertrieb / Konfektionierung / Endkundenbelieferung

Steckbrief

  • Kommissionierprinzip: Ware-zum-Mann
  • Bequemes Handling sehr breiter Artikelspektren
  • Kombination eines automatischen Kleinteilelagers (AKL) mit stationären ergonomischen Kommissionierplätzen
  • Parallele Kommissionierung mehrerer Auftragsbehälter möglich
  • Automatische Generierung und sequenzgerechte Bereitstellung (Sequenzpuffer) der Kommissionierware an den Kommissionierstationen
  • Bereitstellung jedes Lagerbehälters an jedem Kommissionierplatz möglich (Loop)
  • Völliger Entfall von Kommissionierwegen - sitzendes Kommissionieren möglich
  • Flächenersparnis aufgrund kompakter Modulbauweise