Be innovative. Be committed. Be successful.

E-DPS

Ergonomic Dynamic Picking System

Ergonomische Kommissionierung mittels Pick-to-Tote

Ein E-DPS-Basismodul (Ergonomic Dynamic Picking System) besteht in seinem Grundaufbau aus einem mehrgassigen, automatischen Kleinteilelager (AKL) mit modifizierter Regalkonstruktion, das Lager-, Nachschub- und Konsolidierungsfunktionen übernimmt. Ein Basismodul ist mit 20.000 Behälterstellplätzen, zwei Regalbediengeräten, drei PMLs, einem Vertikalförderer mit multivariabler Ein- / Ausschleusung sowie zwei Kommissionierplätzen definiert. E-DPS arbeitet nach dem Prinzip Ware-zum-Mann / Pick-to-Tote.

Das Besondere: Während der Nachschub an gelagerten Artikeln aus den beiden äußeren Lagergassen mit den Regalbediengeräten in der mittleren Gasse bereitgestellt wird, versorgen aus dieser bis zu drei übereinander angeordnete hochdynamische Picking Mini Loads (PMLs) die Kommissionierplätze mit außerordentlich hoher Leistung. Durch spezifische Fahrzeug- und Lastaufnahmetechnik werden extrem viele Ein- und Auslagerbewegungen ermöglicht. Durch die PMLs, einen zusätzlich integrierten Vertikalförderer und einer minimalen Fördertechnik werden die Kommissionierplätze mit Lagerbehältern versorgt.

Die Software steuert und optimiert alle Prozesse, so dass mit der installierten Mechanik einerseits die Lager- und Transportprozesse von der Kommissionierung entkoppelt werden und andererseits die auftrags- und sequenzgerechte Bereitstellung der Ware sichergestellt wird. Der Komissionierer profitiert durch seine ideale Sitzposition bzw. Standposition sowie geneigt präsentierte Lager- und Auftragsbehälter von einer optimalen Ergonomie im Kommissionierbereich. Selbst die Quittiertechnik kann individuell gestaltet werden. So können beispielsweise Lichtgitter integriert werden, wodurch das Zählen der entnommenen Pickeinheiten komplett entfällt.

Ebenso ist höchste Sicherheit in der Kommissionierung gewährleistet. Bei Bedarf wächst das E-DPS modular mit  - wenn zum Beispiel das Auftragsvolumen steigt, Sortimente erweitert werden oder eine höhere Systemleistung erforderlich wird. Das System ist in der Lage, fertig komissionierte Behälter zu puffern und nach Versandvorgabe für die Verladung bereitzustellen.

Steckbrief

  • Kommissionierprinzip: Ware-zum-Mann
  • Kombination eines automatischen Kleinteilelagers (AKL) mit stationären ergonomischen Kommissionierplätzen
  • Automatische Bildung der Kommissionierfronten im AKL mittels High-Speed-Regalbediengeräten – so genannte Picking Mini Loads (PML)
  • Automatische Generierung und sequenzgerechte Bereitstellung (Vertikaltaktförderer) der Kommissionierware an den Kommissionierstationen
  • Völliger Entfall von Kommissionierwegen - sitzendes Kommissionieren möglich
  • Leistung: bis zu 1.000 Orderlines pro Stunde pro E-DPS Modul
  • Flächenersparnis aufgrund kompakter Modulbauweise